Schrift: normal  |  groß  |  größer
Teilen auf Facebook   Als Favorit hinzufügen   Link verschicken   Drucken
 

Marx und Raiffeisen: Alternativen für eine sozial verantwortliche Globalgesellschaft?

21.02.2019

Nun ist zwar das Jubiläumsjahr vorbei, in welchem der Sozialrevolutionär aus Trier und der Sozialreformer aus dem Westerwald 2018 gerade in Rheinland-Pfalz als weltweit wirkmächtige Jubilare gewürdigt wurden.

 

Aber die Notwendigkeit hinzuschauen, welche Modelle die beiden „Jubilare“ schon zu ihrer Zeit, zwar auf unterschiedliche Weise, für ein solidarisches, sozial verantwortliches, dem Gemeinwohl verpflichtetes Zusammenleben der Menschen entworfen haben, bleibt auch für die Zukunft.

Marx wurde vielfach missbraucht als vermeintlicher Stammvater von Schreckenssystemen, Raiffeisen weithin vergessen als tatsächlicher Begründer der Genossenschaftsidee. Was das Denken beider ureigentlich ausmacht, soll an diesem Abend erhellt werden. Was ließe sich von beiden vereinen und als Alternative in den Diskurs über die Zukunft der Globalgesellschaft einbringen?

 

 

Sparte: Infoabend
Kurszeit:

Donnerstag, 21.02.2019, 20 – 22 Uhr

Referent: Andreas Pecht
Kooperationspartner: Landesarbeitsgemeinschaft anderes lernen
Kursgebühr: 5 €
Kursnummer: 0701-0219I
Veranstaltungsort: Haus Felsenkeller
Anmeldung: Hier anmelden
Anmeldetelefon: 02681 / 80 35 98
Kontakt:

Haus Felsenkeller e.V.
Bildungsbüro
Heimstr. 4
57610 Altenkirchen

Tel.: 02681 / 98 64 12


www.haus-felsenkeller.de

 

Veranstalter

Soziokulturelles Zentrum Haus Felsenkeller e.V.

Heimstraße 4
57610 Altenkirchen (Westerwald)

Telefon (02681) 3870

E-Mail E-Mail:
www.haus-felsenkeller.de